Meine polnische Pintostute „Schwarze Wolke“

Eine Seele von einem Pferd.

Ich habe sie seit 2009 und bin sehr dankbar für sie. Sie ist wundervoll.

Seit zehn Jahren begleitet mich Wolke und selten habe ich ein Pferd mit einer solch in sich ruhenden noblen Ausstrahlung und geduldigem Gemüt kennen gelernt.

Wolke ist auf einer Stutmilchfarm in Oberösterreich aufgewachsen und hat als Vierjährige ihr erstes von drei Fohlen bekommen. Die nächsten Jahre lebte sie vorwiegend in der Herde und war dort immer der ruhende Pol, der mit souveräner Ruhe vor allem die jüngeren Pferde geführt hat.  Sie lernte die ersten Level von Parelli kennen und half unter anderem auch in meinen Kursen mehreren Menschen einen guten Einstieg ins Natural Horsemanship zu finden.

Als Sie aufgrund einer Grippewelle in der Region trotz korrekter Impfung eine chronische Schädigung der Lunge davontrug, begann ich sie, nachdem es ihr wieder besser ging, auf tierärztliches Anraten regelmäßig zu bewegen – und verliebte mich in sie und durfte sie übernehmen!

Von der Horsenality her ist sie eher introvertiert und auf der linken Gehirnhälfte angesiedelt.

Als „LBI“ liebt sie Freestyle, Sprünge am Lasso, Ausritte und in den letzten Jahren haben wir im Finesse, was für diese Horsenality manchmal schwieriger ist, dank kluger Anwendung der Patterns und dem Prinzip „Isolate – Separate – Recombine“ große Fortschritte gemacht.  Wir hatten auch schon viel Spaß in den Wäldern beim „Holzrücken“ im kleineren Rahmen (wir haben Weihnachtsbäume nach Hause gezogen)  und im Winter beim sporadischen Skijöring. Auch auf diversen Demos hat sie mich begleitet.

Wolke ist jetzt 22 Jahre alt, und seit sechs Jahren sind wir im schönen Württembergischen Allgäu zuhause. Wenn ich alles Revue passieren lasse, was ich von ihr schon lernen durfte, bin ich ihr sehr dankbar. Da ich persönlich extrovertierter bin als sie, musste ich lernen geduldiger zu sein, langsamer zu machen und meine emotionale Fitness zu fördern. Außerdem habe ich in den letzten Jahren von ihr vor allem gelernt, dass auch sie als LBI viel Konstanz braucht.

Leider ist vor zwei Jahren ihre Lunge wieder schlechter geworden, und wir gingen durch schwierige Zeiten. Gottseidank haben wir durch die Therapie in der Pferdereha Huttenried (spezialisiert auf Hustenproblematik) vieles verbessern können, und obwohl eine gewisse Beeinträchtigung bleibt, und ich sie z.B. nur auf einem gut bewässerten Sandplatz reiten kann, verbringen wir schöne und lehrreiche Zeiten miteinander. An dieser Stelle ein riesengroßes herzliches Dankeschön an Tanja und Stefan Weber vom Pferdehöfle Oppenreute, die extra für Wolke einen Weg gefunden haben, einen neuen separaten Paddock Trail für eine kleinere Herde zu bauen, wo „Wolke and Friends“ nun mit nassem Heu gefüttert werden. Ist das nicht fantastisch und überhaupt nicht selbstverständlich!

Schwarze Wolke ist ein absolut tolles, wunderschönes Pferd mit einem gesunden Selbstvertrauen, einer guten Portion Neugierde und einer würdevollen Ausstrahlung – ich freue mich auf noch viele schöne Stunden mit ihr! 

Eine Seele von einem Pferd

Eine Seele von einem Pferd

Als dreifache Mutter flott unterwegs

Als dreifache Mutter flott unterwegs

Vertrauensvoll ohne Zaumzeug

Vertrauensvoll ohne Zaumzeug