Natürlich versus Normal

Wenn wir schon von „Natural“ Horsemanship sprechen, lohnt sich wohl eine Definition von „natürlich“ versus „normal“. Manche meinen, jemand, dessen Pferd z.B. ein Knotenhalfter trägt, praktiziere Natural Horsemanship. Möglich ist es, doch hat dies nur sehr bedingt mit „natürlich“ zu tun.

schimmel beim friendly gameWas ist natürlich und was ist normal?

Natürlich ist das, was wir in der Natur vorfinden und was den Naturgesetzen entspricht. Ein Pferd gehört bestimmt zu den schönsten und faszinierensten Kreaturen, die wir in der Natur finden und ihre Verhaltensweise und ihr Instinkt sind „natürlich“ vorprogrammiert.

Normal kann sich unter Umständen ursprünglich an etwas Natürlichem orientieren, doch ist es oft das, was „alle“ denken oder tun weil „alle anderen“ es auch denken oder tun. Man könnte es auch als einen Gruppendruck bezeichnen. Was Normal ist ändert sich jedoch mindestens alle 100 Kilometer und alle sechs Monate! Wenn du schon öfters gereist bist, weisst du, dass nach einer gewissen Distanz „alles wieder anders“ ist und dort als „normal“ gilt. Was Menschen hier oder dort tun und für richtig sprich normal halten ist ganz unterschiedlich. Normal ist also nicht universell, sondern ändert sich nach Saison und Lokalität.

Wir gehen oft durch das Leben mit dem Druck, „normal“ sein zu müssen. Wenn alle es so machen, muss es doch richtig sein, oder?  Dies ist mit ein Grund, weshalb vor allem Erwachsene oft so wenig Fantasie und so viel Mühe mit Veränderung haben.

Synonyme für „natürlich“ sind instinktiv, angeboren, intuitiv, unverfälscht, universell, echt …

 

Wenn wir mit Pferden zu tun haben, egal in welchem Bereich, schätzen sie es, wenn wir uns so „natürlich“ wie möglich verhalten, sprich so, dass es für sie verständlich und vertrauenerweckend und deshalb respektsfördernd ist.

Es bedeutet zu lernen, wie Pferde fühlen, denken und spielen.

 

Und darum geht es bei ‚echtem Parelli‘ – egal auf welchem Niveau man sich befindet: weiter zu lernen die Natur des Pferdes besser zu verstehen, und so eine Partnerschaft aufzubauen, die so natürlich und deshalb positiv wie möglich ist.

Es ist eine Herausforderung – doch eine faszinierende und befriedigende!